Als ein Verein, dessen Wurzeln auf den Ruinen eines Projektes der öffentlichen Hand gründen, ist es für linuxmuster.net eine Selbstverständlichkeit, die Free Software Foundation Europe (FSFE) bei Ihrer Aktion “Public Money, Public Code” zu unterstützen.

Ja, wir sind ein gebranntes Kind, was die Finanzierung durch staatliche Stellen betrifft. Aber auch ein leuchtendes Beispiel dafür, was passieren kann, wenn einem Open-Source-Projekt von den Finanzgebern der Geldhahn zugedreht wird.

Die ehemaligen Entwickler haben, als sie ihre Arbeit beim Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) begannen, dafür gesorgt, dass ihr Code unter einer Freie-Software und Open-Source-Lizenz veröffentlich wird.

Nach der Beendigung des Projektes durch das LMZ konnten die Entwickler in ihrer Freizeit so mit ihrer Arbeit fortfahren. Der zu diesem Zeitpunkt gegründete Verein linuxmuster.net e.V. und vor allem auch die Unterstützung der Community ermöglichten es, die Version 6 zu veröffentlichen.

Momentan arbeiten wir an der Version 7, die viele Neuerungen mitbringen wird.

Zum Glück für viele Schulen, die schon seit vielen Jahren auf unsere Musterlösung und somit auf Public Code setzen, ist es linuxmuster.net ergangen wie einem Fabelwesen aus der Mythologie:

“Wie ein Phönix aus der Asche!”

Aus diesem Grund unterstützen wir die FSFE und fordern:

Wir wollen rechtliche Grundlagen, die es erfordern, dass mit öffentlichen Geldern für öffentliche Verwaltungen entwickelte Software unter einer Freie-Software und Open-Source Lizenz veröffentlicht wird. Wenn es sich um öffentliche Gelder handelt, soll auch der Code öffentlich sein!

Von allen bezahlter Code soll für alle verfügbar sein!

Bitte unterzeichne auch Du den offenen Brief!

https://publiccode.eu/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*