User werden über .csv Dateien in der Schulkonsole eingelesen. Im Hintergrund übernimmt das bewährte Tool sophomorix das Anlegen/Versetzen und Löschen der Nutzer.

Die Nutzer verbleiben über ihre gesamte Schullaufbahn mit ihren Anmeldedaten und Dokumenten im System. Jedes Schuljahr werden sie einfach "versetzt" durch Neueinlesen der aktuellen Daten aus der Schulverwaltung.

Alle Daten der Nutzer werden in einer LDAP-Datenbank gespeichert, welche durch externe Seiten genutzt werden kann (Raumbuchung, WebUNTIS, moodle, ..)

Nein - in der Praxis zeigt sich schnell, dass es immer wieder vorkommt, dass eine Schülerin/ein Schüler ihr/sein Passwort vergessen hat. Die unterrichtende Lehrkraft kann jedem Schülerbenutzerkonto ein neues Passwort zuweisen.

Lehrerpasswörter kann nur der Administrator neu vergeben.

Jeder Nutzer des Systems kann sein eigenes Passwort in der Schulkonsole jederzeit ändern.

Selbstverständlich, denn eine Schülerin/ein Schüler hat nicht die gleichen Rechte und nicht die gleichen Aufgaben im System zu erledigen wie eine Lehrkraft oder der Netzwerkbetreuer (Administrator). Aus diesem Grund passt sich auch die Schulkonsole der Rolle des angemeldeten Users an.

Prinzipiell ist es möglich, linuxmuster.net mit einer beliebigen Virtualisierungslösung (VMware, Proxmox, KVM o.ä) virtualisiert zu betreiben.

Die Entscheidung, linuxmuster.net standardmäßig mit XenServer zu virtualisieren wurde getroffen, da XenServer mit allen Funktionen quelloffen ist (im Gegensatz z.B. zu VMware, wo die kostenlose Version nicht den vollen Funktionsumfang bietet) und dennoch eine "Enterprise Grade" Virtualisierungslösung ist, für die man bei qualifizierten Dienstleistern Support erhält.

Ja, über die Schulkonsole können die Benutzer des Systems auf alle Funktionen zugreifen, die den Berechtigungen Ihrer Rolle entsprechen.

Die Schulkonsole ist die Schaltzentrale des Systems. Eine Lehrkraft kann dort zum Beispiel in einem Raum den Unterricht beginnen und den Zugang zum Internet steuern.

Es können Projektgruppen angelegt werden, um Oberstufenkurse, Teilklassen oder AGs wie eine Klasse zu behandeln.

Offiziell unterstützt linuxmuster.net Windows 7 und 10 - und natürlich Linux , was nur wenige Schulserverlösungen können.

Windows kann durch das Imagingsystem aktiviert werden.

Linux läuft mit einem einzigen Festplattenabbild auf nahezu jeder Hardware.

Wegen Linux' Open Source Lizenzen können wir ein für die Schule vorbereitetes Image zum Download anbieten. Damit gelingt die Erstinstallation einer kompletten Schule (Server und Clients) in wenigen Stunden.

Nein, schon seit vielen Jahren ist die Community in ganz Deutschland aktiv.

Natürlich ist die Anzahl der Schulen mit linuxmuster.net im Stammland des Systems am höchsten, aber auch außerhalb Deutschlands finden sich - zum Beispiel an deutschen Auslandsschulen - Installationen von linuxmuster.net.

Wir entwickeln linuxmuster.net derzeit auch in Richtung Zweisprachigkeit weiter, so dass sowohl das System als auch die Dokumentation in Deutsch und Englisch vorliegen werden.

Egal wo Sie sich befinden, die Community wird Sie unterstützen.

Der Bezug und der Einsatz von linuxmuster.net ist kostenlos, da es dem Verein um linuxmuster.net ein Anliegen ist, den FOSS-Gedanken (Free and Open Source Software) zu unterstützen.

In Verbindung mit dem von uns bereitgestellten Ubuntu-Clientbetriebssystem ist so der Betrieb eines Schulnetzwerks ohne Lizenzkosten mit freier Software möglich.

Eine Schule kann, wenn Sie es möchte, dem Verein linuxmuster.net als Fördermitglied beitreten und sich auf diesem Wege mit einem selbstbestimmten Jahres-Beitrag (mind. 36 Euro) für die Software bedanken und auch die Weiterentwicklung sichern. Das Geld fließt zu 100 Prozent in die Weiterentwicklung des Systems und die Bereitstellung der nötigen Infrastruktur.

Im Rahmen des Einsatzes an der Schule können aber, je nachdem mit welchen Betriebssystemen und welcher Software Sie arbeiten möchten, wie bei jedem anderen IT-System auch, Kosten von anderer Seite für Sie entstehen:
Wenn Sie Windows verwenden, müssen Sie dafür gültige Lizenzen in ausreichender Zahl besitzen, ebenso für kommerzielle Officepakete oder andere kostenpflichtige, nicht freie Software. Für die Einrichtung und die Pflege des Systems entstehen für gewöhnlich Kosten für einen Dienstleister, der diese Aufgaben für Sie durchführt.

Der Support für linuxmuster.net steht auf mehreren Standbeinen:

  • Im Supportforum stehen Ihnen zahlreiche erfahrene Anwender und Dienstleister mit Rat zur Seite. Für gewöhnlich werden alltägliche Probleme dort innerhalb sehr kurzer Antwortzeiten gelöst.
  • Dienstags zwischen 14 und 18 Uhr steht Ihnen unsere Telefonhotline unter der Nummer 0721-17028011 zur Verfügung.
  • Zahlreiche IT-Dienstleister bieten Einzelfallsupport und Supportverträge für linuxmuster.net an. Der Dienstleister muss dabei nicht zwingend "vor Ort" sein, da linuxmuster.net sich sehr gut über sichere Kanäle fernwarten lässt.