Der Messestand auf der Didacta war ein teures, aber auch erfolgreiches Unterfangen. Vor allem auch, weil die Firma NetzInt sich stark an den Kosten beteiligte und zusätzlich die Firma Dell als Sponsor organisierte. So konnten wir uns mit Premiumhardware von Dell präsentieren (4k Displays, vier 1000 EUR Tablets, Riesenbildschirm …).

Wir standen also gut da mit unseren linuxmuster.net T-Shirts. Aber das Wichtigste waren die Gespräche: Zum Glück waren wir zu dritt, weil Gespräche oft eine Stunde dauerten und auch die anderen waren nicht immer kurz. Da merkt man erst, was für ein komplexes Problem unsere Musterlösung lösen soll. Anzeigensystem, Vertretungsplan, Benutzerverwaltung, Klassenraumverwaltung, WLAN, Moodle Enrolment, selbstheilende Arbeitsstationen, Printserver, Dateiserver, Owncloud, Kalender, Austeilen/Einsammeln, Internet an/aus, Internetfilter an/aus … da kommt man vom Hundertsten ins Tausendste.

Aber die Leute waren alle dankbar: Manche für die Pause von den Marktschreiern der anderen Stände („endlich mal ein Stand, der nichts verkaufen will …“). Bei uns gab es keine Marketingleute die etwas anpreisen, was sie nicht verstehen. Bei uns standen normale Lehrer und Administratoren, die genau wissen, wovon sie reden.

Am Ende hat es vor allem auch eines: Einfach Spass gemacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*