Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


 [[anwenderwiki:linbo:vorhandene_client_images]] 

Bereits vorhandene Client-Installation ins Linbo-Image übernehmen

Wie gehe ich vor, wenn ich das erste Image auf einen frisch installierten openML-Server von einem PC mit bereits bestehender Betriebssystem-Installation ziehen möchte?

a) Im Handbuch ist unter der Überschrift „Migration von Rembo-Clients“ die Vorgehensweise beschrieben, z. B. hier http://www.lml.support-netz.de/handbuch50/ch07s03s04.html

Dabei wird vorübergehend ein „remotecache“ benutzt. Dann macht es Linbo so wie Rembo: Das Image wird zuerst auf den Server geschrieben und nicht in den Cache des Clients.

b) Man kann aber auch, abweichend vom Handbuch, auf dem Client mittels z.B. Knoppix eine ext4-Partition anlegen und diese dann in Linbo als „Cache“ angeben.

c) Besonders einfach ist es aber, in den Client eine neue Festplatte einzubauen und die Originalplatte abzuhängen. Dann zunächst diese neue Platte von Linbo partitionieren lassen. Danach dann die alte Platte wieder dazu hängen und mittels eines Partionierers wie z.B. Clonezilla, partedmagic oder Acronis den Inhalt der Win-Partition der alten Platte in die von Linbo angelegte WIN-Partition der neuen Platte hinein klonen.

Hinweis: Bei Verwendung von Acronis, werden die Bootsektoren (MBR) mitkopiert. XP kann danach durch das BIOS gebootet werden. Das wird aber von Linbo wieder geändert, sobald man einmal einen sync gemacht hast, weil es sich selbst dabei in den Masterbootrecord schreibt und dabei XP wieder aus dem MBR entfernt. Das macht aber auch kein Problem, weil das XP ja anschließend von Linbo gestartet wird. - Nimmt man partedmagic, dann wird der MBR nicht mitkopiert, was aber auch kein Problem macht, weil XP ja von linbo gestartet wird. (nach Linuxmuster-Mailingliste, H. Baumhof)

 [[anwenderwiki:linbo:vorhandene_client_images]] anwenderwiki/linbo/vorhandene_client_images.txt · Zuletzt geändert: 2013/03/29 20:53 (Externe Bearbeitung)