Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


 [[anwenderwiki:italc:italc_unter_linux]] 

iTALC Installation unter Linux mit linuxmuster-client und unter Ubuntu

Folgende Schritte sind unter Verwendung des linuxmuster-client-extras Pakets und sophomorix-workstation auf dem Server und auf dem Client notwendig.

Erfahrungsbericht zur Installation von iTalc3 unter Ubuntu: iTALC3

Installation auf dem Client

Zunächst unter ubuntu/debian auf dem Client die Installation ausführen:

  • Installation via apt-get oder aptitude als root
$ sudo aptitude install italc-client italc-master
  • Die automatisch erstellten privaten Schlüssel müssen nun auf den Server kopiert werden. Hier wird die Variante via rsync und ssh angedeutet, die aber einen root-Zugang vom Client auf den Server voraussetzt, was normalerweise nicht möglich ist. D.h. im Zweifel auf einen USB-Stick kopieren und dann auf dem Server unter /etc/sophomorix/italc/private/ ablegt.
$ sudo rsync -avP /etc/italc/keys/private server:/etc/sophomorix/italc/private/
  • Die öffentlichen Schlüssel bleiben auf dem Client und werden mit dem Image an alle Ubuntu-Clients verteilt.
  • Jetzt Löschen der automatisch erstellten privaten Schlüssel:
$ sudo rm -rf /etc/italc/keys/private
  • und Anlegen eines Links auf die auf dem Server bereitgestellten Schlüssel:
$ sudo ln -sf /home/share/teachers/.italc/private /etc/italc/keys/private

Konfiguration und Verteilung auf dem Server

Die privaten Schlüssel auf dem Server, sowie die Raumkonfiguration können mit dem Hilfeskript sophomorix-workstation wieder für die entsprechenden (Lehrer-PCs) Clients über samba bereitgestellt werden. Dafür wurden im letzten Schritt die Schlüssel nach server:/etc/sophomorix/italc/private/[admin|supporter|teacher] kopiert.

Außerdem müssen in /etc/sophomorix/italc/italcrooms.conf die Räume konfiguriert werden, deren Rechner mit italc überwacht werden sollen. In italcrooms.conf (paedML 5.x: italcrooms) wird konfiguriert, an welchen Rechnern die Benutzung von italc möglich ist. Siehe dazu:

# man sophomorix-workstation
# man italcrooms.conf

(man italcrooms.conf gibt es nicht in paedML5.x)

sophomorix-workstation

Die Konfigurationsdateien können auf dem Server z.B. in /home/share/teachers/.italc liegen, dieses Verzeichnis kann ein angemeldeter Lehrer sehen.

Die richtigen Konfigurationsdateien können mit:

sophomorix-workstation --italc-dir /home/share/teachers/.italc

erzeugt werden.

Dadurch dass die Keys nur zugänglich sind, wenn sich LehrerInnen angemeldet haben, steht italc auch nur LehrerInnen zur Verfügung.

Einbindung auf dem Client

Zulelzt möchte man die Schlüssel und Konfigurationsdateien für italc den Lehrern zur Verfügung stellen. Auf dem Client kann man dies über die Aktivierung des Scripts setup-italc-rooms umsetzen. Dieses wird bei der Anmeldung aufgerufen, wenn man es wie folgt integriert:

# linuxmuster-client-extras-setup --type login --on /usr/bin/setup-italc-rooms

(--order ist nicht notwendig, da für dieses Script schon eine Standardposition in der Reihenfolge hinterlegt ist - 30 )

Dadurch steht italc nur einem angemeldeten Lehrer mit hinterlegten Konfigurationsdateien für diesen Rechner (Lehrerrechner) zur Verfügung.

Jetzt kann man ein neues Image machen und an die Clients verteilen. Testen, fertig.

Quellen:

Konfiguration mit dem defaultcloop

Relativ simpel ist die Installation bei Linux-Clients, die das defaultcloop verwenden, dort ist setup-italc-rooms schon eingerichtet, es fehlt noch das Kopieren der privaten Schlüssel auf den Server, Einrichten der Raumkonfiguration und Ausführen von sophomorix-workstation auf dem Server.

  • im defaultcloop von 2012 muss der link /etc/italc/keys/private → /home/share/teachers/italc-Einstellungen/private mit obigem ln -sf Befehl korrigiert werden:
sudo ln -sf /home/share/teachers/.italc/private /etc/italc/keys/private

iTALC Installation unter Linux (händische Installation)

Die folgende Beschreibung der Installation auf Linuxmusterlösung-Clients, insbesondere aber die aus dem Gedächtnis aufgeschriebenen LML-spezifischen Ergänzungen von Guido tum Suden aus Linuxmuster-Mailingliste sollten auf Machbarkeit überprüft und ggf. korrigiert werden!

Beobachte und kontrolliere deine Clients mit iTALC auf Ubuntu
Abweichungen zur Anleitung bei der LML-Client-Installation

  1. Muss nicht beachtet werden, wir unterscheiden zwischen Schülern und Lehrern aufgrund der Rechte.
  2. Make it so.
  3. Das bleibt ebenso.
  4. Hier die gravierendste Änderung:
    • Die Schlüsselpaare am Anfang werden noch genauso generiert.
    • Die Gruppe italc braucht nicht angelegt zu werden, denn es existiert ja bereits die Gruppe teachers in der LML, also genau das, was wir brauchen. Einziger auszuführender Befehl wäre also: sudo chgrp -R teachers /etc/italc/keys/private/
    • 4.2 kann ebenfalls weggelassen werden, da es ja gar keinen reinen Client gibt.

Ab hier geht es nach Anleitung weiter.

Das so entstandene Image kann an alle Clients verteilt werden. Oben rechts in der Menüleiste befindet sich das iTalc Icon, das zeigt, dass der Client aktiv ist. Im Programmmenü befindet sich das Icon zum Starten des Programm. Startet ein Schüler das Programm, gibt es eine Fehlermeldung, da die Schlüssel ja zur Gruppe teachers gehören und das Programm wird beendet. Als Lehrer sollte man da keine Probleme haben.

Noch weitere Infoquellen zum Thema:
HOWTO Install iTALC from source on Ubuntu Edgy - WITH CAVEATS
Installation under Linux

iTALC ein offenes und freies Schulungssystem für alle!
…hier heißt es:
Für die Authentifizierung braucht man ein asymmetrisches Verschlüsselungsverfahren. Um einen Benutzer freizuschalten wird dieser Vorgang notwendig. Das bedeutet, man muss als Lehrer einen privaten und öffentlichen Schlüssel generieren. Der private Schlüssel bleibt lokal und darf NICHT an dritte weiter gegeben werden. Der öffentliche Schlüssel wird an alle Teilnehmer verteilt die sich in diesem System für Schulungszwecke anmelden wollen.

Installationschritte unter Knoppix (und LINUX Derivate) knapp beschrieben: - Dienst mit „ica &“ starten. - Schlüssel mit „ica -role teacher -createkeypair„ setzen. - Privaten Schlüssel mit „chgrp -R italc /etc/italc/keys/private“ sichern. - Öffentlicher Schlüssel auf den oder die anderen Rechner übertragen oder bekannt geben. - Überwachungsprogramm mit „italc &“ starten.

Auf einen zweiten Rechner dann die Windows Variante von iTALC installieren und man kann sofort eine Verbindung zwischen zwei Rechnern aufbauen. Danach muss man dort den öffentlichen Lehrerschlüssel unter C:\Dokumente und Einstellungen\ als key Datei (z.B.:gi-minni.key → key) ablegen. - Installation durchführen

Der Dienst startet nach der Installation automatisch.

Man kann unter Windows in der Kommandozeile mit - net start „ITALC Client“ oder net stop „ITALC Client“ den Dienst starten und stoppen. Im Service Plugin unter Windows kann man den Dienst auch deaktivieren und manuell starten.

Unter Linux kann man den Dienst mit „ica &“ und „killall ica“ starten und stoppen.

Die Administrationsoberfläche iTALC wird beim Lehrer gestartet. Er richtet einen Klassenraum ein, definiert die Computer, die an dieser Schulung teilnehmen. Wenn alles funktioniert sieht der Lehrer alle Bildschirme der angeschlossenen Schüler auf seinem Bildschirm.

 [[anwenderwiki:italc:italc_unter_linux]] anwenderwiki/italc/italc_unter_linux.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/18 09:58 (Externe Bearbeitung)